Hauptseite

Aus Jagdfibel
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Logo.jpg

Willkommen bei "Jagdfibel.de"

Das Projekt jagdfibel.de stellt durch die Erfassung jagdlicher und naturkundlicher Themen eine Wissensdatenbank in Form eines Lexikon dar.

In Gegensatz zu vielen anderen Online-Enzyklopädien handelt es um keine frei editierbare Datenbank. Vielmehr werden die Inhalte von einem Redaktionsteam erstellt und betreut.

Seit März 2006 entstanden bereits 34.447 Beiträge mit über 100.000 Begriffserklärungen und seit der Onlinestellung im Februar 2012 über 61,3 Millionen Seitenaufrufen (Stand: Oktober 2023) und jagdfibel.de wächst ständig weiter. Es erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Für Hinweise, Ergänzungen oder Vorschläge für neue Begriffe sind wir selbstverständlich dankbar. Viele Leser helfen mit ihrer Kenntnis von Details und ihren Hinweisen und Korrekturen mit, die Jagdfibel ständig zu verbessern.

Sie können aber auch eine Mail mit Korrekturen, Ergänzungen oder neuen Artikel an uns senden.


Suche







Forschungsprojekt der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg - Wald und Jagd

Hfr.jpg

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Sebastian Rappold. Ich bin an der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg (HFR) als Wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftigt. Ich möchte Sie um Ihre Unterstützung bitten. Vorab will ich aber in ein paar Sätzen mein Anliegen erläutern.

An der HFR bearbeite ich ein wissenschaftliches Projekt, welches das Augenmerk auf Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer sowie Jungjägerinnen und Jungjäger bis zum Alter von 30 (aus Forschungsgründen auf 35 Jahre erhöht) Jahren legt. Das Projekt trägt den Titel "DIALOG – Zwischen Vorurteilen und Kooperation - Neue Ansätze zur Kommunikation im Waldumbau" und wird von der Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe gefördert. Es steht im Zeichen der letztjährigen Kalamitäten und des Klimawandels. Wir wollen u.a. herausfinden warum die Leute den Jagdschein erwerben und wie sie sich ihr zukünftiges Agieren im Wald vorstellen. Aber auch die Frage nach der Pacht ist von Bedeutung. Hier wollen wir ergründen, ob die Menschen weiterhin pachten wollen oder ob andere Modelle für sie interessanter sind. Bei den Waldbesitzern gehen wir der Frage nach, wie die Menschen ihren Wald erhalten haben und welche Pläne sie mit diesem in Zukunft verfolgen. Ebenso möchten wir ergründen, welchen Bezug die Menschen zu ihrem Wald haben. Die Wirkung des Wildes ist außerdem von Interesse. Das Projekt möchte auch den häufig vorkommenden Konflikt zwischen Jägern und Waldbesitzern beleuchten und bei Problemen Strategien zur Kooperation finden.

Möglicherweise ist Ihnen das Vorhaben bekannt, da ich bereits versuchte, Teilnehmer für Onlineumfragen unter Jägern und Waldbesitzern zu finden. Wir haben uns entschlossen, die Umfragen noch bis Ende Dezember laufen zu lassen und diese dann für die Auswertungen zu schließen. Falls es Ihnen möglich ist, möchte ich Sie bitten, mein Anliegen an Ihnen bekannte Privatwaldbesitzer und Jäger weiterzuleiten, sodass diese an den Umfragen teilnehmen können. Eine Weiterleitung innerhalb des Kollegiums würde sich ebenso anbieten. Bestimmt gibt es hier auch interessierte Personen die bereits Wald besitzen oder erben werden oder im Besitz des Jagdscheines sind.

Im Folgenden möchte ich Ihnen die beiden Umfragen zukommen lassen. Zwar haben wir die Personen bis zum Alter von 35 Jahren im Fokus. Allerdings ist es auch erwünscht, dass unabhängig vom Alter Antworten eingehen. Dies ermöglicht uns die Vergleichbarkeit zwischen den Altersgruppen. Bei den Waldbesitzern dürfen auch Leute antworten, welche den Wald noch erben werden, aber aktuell noch nicht besitzen. Die Waldgröße spielt keine Rolle. Auch Personen mit wenigen Quadratmetern dürfen an der Umfrage teilnehmen. Lassen Sie sich von der Anzahl der Fragen bitte nicht abschrecken. Es sind ca. 35. Die Teilnahme dauert aber maximal zehn Minuten, da es sich zum größten Teil um Fragen zum Ankreuzen handelt. Bitte nehmen Sie sich die Zeit. Die Ergebnisse werden anonymisiert.

Waldbesitzer: https://www.umfrageonline.com/c/kqxgiwiv
Jäger : https://www.umfrageonline.com/c/ahh7axxc

Unter folgender Website können Sie außerdem eine kurze Projektbeschreibung einsehen:
https://www.hs-rottenburg.net/aktuelles/aktuelle-meldungen/meldungen/aktuell/kommunikation-zum-waldumbau-im-zeichen-des-klimawandels/

Ich wäre Ihnen für Ihre Hilfe sehr dankbar, sodass eine möglichst große Anzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern erreicht werden kann. Die Umfrage läuft noch bis Ende Dezember und die Ergebnisse werden anonym ermittelt. Eine Rückverfolgung zu den Personen ist nicht möglich.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich mich nicht zuerst in einem Telefonat gemeldet habe, sondern den Weg per E-Mail wählte. Falls Sie sich entschließen sollten mir zu helfen, kann ich Ihnen auch eine Zusammenfassung im PDF-Format zukommen lassen. Diese wird auch QR-Codes enthalten und deutlich weniger Text als diese Mail haben.

Falls Sie Fragen haben, stehe ich Ihnen für Rückfragen sehr gerne zur Verfügung. Sie können mich über die Kontaktdaten in meiner Signatur erreichen.

Mit freundlichen Grüßen
Sebastian Rappold

Forschungsprojekt DIALOG

Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg
Schadenweilerhof
72108 Rottenburg am Neckar

Tel. +49 (0)7472/951-131
Fax +49 (0)7472/951-200

Rappold@hs-rottenburg.de
http://www.hs-rottenburg.de
University of Applied Sciences

Inhaltsverzeichnis nach Kategorien (Auszug)


Jagdkulturatlas

Der Jagdkulturatlas bietet einen geografischen Überblick über jagdliche Sehenswürdigkeiten wie Jagdschlösser, Jagdmuseen, Naturkundemuseen usw.



Termine

Auf der Seite des Forum lebendige Jagdkultur finden Sie eine ständig aktualisierte Übersicht von jagdkulturellen und naturkundlichen Veranstaltungen.

Forum lebendige Jagdkultur - Termine