Lüneburger Heide

Aus Jagdfibel
Version vom 10. Oktober 2023, 07:35 Uhr von Volker Seifert (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Lüneburger Heide ist eine große überwiegend, flachwellige Heide-, Geest- und Waldlandschaft im Norden Niedersachsen - benannt nach der Stadt Lüneburg. In der Zentralheide, etwa 40 km südlich von Hamburg befindet sich der Naturpark Lüneburger Heide - ein Rotwildgebiet. Dieser Park wurde auch lange Jahre von dem verstorbenen Forstmann, Buchautor, Schweißhunde– und Teckelführer Hans Lux betreut. Er wurde für seine Verdienste um den Naturpark Lüneburger Heide u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Die Lüneburger Heide verfügt über den größten zusammenhängenden Birkwildbestand des mitteleuropäischen Tieflands.

Die Lüneburger Heide war auch das Jagdgebiet des Heidedichters und Schriftstellers Hermann Löns

siehe auch: Naturpark Lüneburger Heide
siehe auch: Naturschutzgebiet Lüneburger Heide



Weitere Informationen

Literatur