KORA

Aus Jagdfibel
Version vom 24. Juni 2022, 11:02 Uhr von Volker Seifert (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kora.jpg

KORA, Koordinierte Forschungsprojekte zur Erhaltung und zum Management der Raubtiere in der Schweiz

KORA plant, leitet und koordiniert Forschungsprojekte, die sich mit der Ökologie der Raubtiere in der modernen Kulturlandschaft und mit der Koexistenz von Mensch und Raubtier befassen.

Sie entstand 1995 aus dem Luchsprojekt Schweiz, das seit den 1980er Jahren die Luchspopulation in der Schweiz untersuchte.

Wichtigster Auftraggeber von KORA ist das Bundesamt für Umwelt BAFU, das für die nach eidgenössischem Gesetz geschützten Grossraubtiere verantwortlich ist. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit den Jagdverwaltungen der Kantone und der Wildhut.

siehe auch: SCALP
siehe auch: Urs Breitenmoser

Webseite