Wild aus der Region

Aus Jagdfibel
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Logo: Wild aus der Region

Wild aus der Region ist eine bundesweite Wildbretinitiative des DJV, die aus Überlegungen der vom DJV gegründeten "Arbeitsgemeinschaft Wildbret" enstanden ist.

Ziel ist es die Aufmerksamkeit des Verbrauchers auf die Marke Wildbret zu lenken und damit auf das lokale Angebot von Jägern aufmerksam zu machen.

siehe auch: NRW-Wildwochen
siehe auch: Tag der Regionen

Richtlinien

Die "Arbeitsgemeinschaft Wildbret" legte dazu folgende Kernpunkte fest:

  • Wildbret von heimischem Wild ist eine Premiummarke und muss als solche in den Köpfen der Verbraucher platziert werden.
  • Neue Verbraucherkreise sollen erschlossen werden, wodurch die Nachfrage und damit der ganzjährige Absatz von Wildbret gesteigert wird.
  • Bei einem Wildbretaufkommen von rund 22.000 Tonnen im Jagdjahr 2007 / 2008 kann der bisherige Pro-Kopf-Verzehr mit nur rund 500 Gramm als “homöopathische Dosis” bezeichnet werden. (Zum Vergleich: Der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch von Rinder-, Schweine-, Geflügel-, Pferdefleisch liegt laut Deutschem Fleischer-Verband bei rund 60,5 kg.)
  • Der Bekanntheitsgrad von heimischem Wildbret in seiner großen Vielfalt – von Feder- über Nieder- bis hin zu Hochwild – muss gesteigert werden. Eine nicht zu unterschätzende Konkurrenz stellt importiertes Wildfleisch dar, das in gut sortierten Supermärkten in küchenfertigen Portionen angeboten wird.
  • Der Verbraucher soll mehr erfahren über die positiven ernährungsphysiologischen Eigenschaften von heimischem Wildbret (gesund, fettarm, reich an Vitaminen und Spurenelementen)
  • Wildbret soll einen Imagewandel von “traditionell”, “Besonderheit nur im Herbst”, und “kompliziert in der Zubereitung” hin zu “ganzjährig erhältlich”, “unkompliziert”, “erschwinglich” und “mehr Bio geht nicht” erfahren.

Marketing

Weitere positive Argumente wie “nachvollziehbare Herkunft”, “kurze Handelswege” und “natürliches Produkt aus der Region” stärken die Verkaufsargumente. Und nicht zuletzt kann in der Bevölkerung das Image der Jagd und Jägerschaft durch diese appetitanregende Initiative verbessert werden.

Um die Aufmerksamkeit des Verbrauchers auf die Marke Wildbret zu lenken und damit auf das lokale Angebot von Jägern aufmerksam zu machen, hat der DJV ein Paket mit vielen verkaufsfördernden Mitteln geschnürt. Dazu gehört als wichtigstes Erkennungsmerkmal ein einheitliches Logo mit dem Schriftzug “Wild aus der Region”. Das Logo, das auch einen deutlichen regionalen Bezug erhalten kann (beispielsweise “Wild aus dem Westerwald”), findet sich zur Wiedererkennung auf allen Aktionsmitteln wieder. Völlig überarbeitet und in einem neuen Aussehen präsentiert sich beispielsweise eine 28-seitige Broschüre “Von Natur aus fit!”, die ab Anfang September lieferbar ist. Sie ersetzt die bisherige Broschüre “Wild auf Wild” und ist gespickt mit köstlichen Rezepten und viel Informationen vom Nährwert des Wildbrets bis zu Einfriertipps.

Webseite

Wild aus der Region - Rheinland-Pfalz