Solinger Modell

Aus Jagdfibel
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Solinger.png

Das Solinger Modell ist ein loser Zusammenschluß von Verbänden, die im Natur-, Umwelt- und Tierschutz aktiv sind.

Auf Initiative der Kreisjägerschaft Solingen im Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen bildete sich Mitte der 1970er Jahre ein "Arbeitskreis zum Schutz von Tier und Natur". Dem schloss sich der Tierschutzverein Bergisch Land e.V., die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, der Rheinisch-Bergische Naturschutzverein und die Ortsbauernschaft Solingen an.

Folgende Projekte wurden vom Arbeitskreis bis Mitte der 1980er Jahre umgesetzt:

  • Bestandsaufnahme der Fledermäuse
  • Bestandsaufnahme der Greifvögel
  • Bereitstellung und Pflege von über 700 Nistkästen
  • Lebensfang und Umsiedlung von Habichten
  • Anlage von Feldgehölzen und Hecken
  • Anlage von Waldwiesen, Äsungsflächen und Deckungsstreifen
  • Pflege von Uferbereichen und Böschungen

1985 wurden Walter Küller und Albert Lambracht, für ihre Bemühungen zur Gründung des Arbeitskreis "Solinger Modell" mit dem DJV-Preis für Öffentlichkeitsarbeit ausgezeichnet.

siehe auch: Naturschutzprojekte der Jägerschaft
siehe auch: Öffentlichkeitsarbeit
siehe auch: Oswald von Frankenberg

Weitere Informationen

Literatur

Webseite