Hundeshagen, Johann Christian

Aus Jagdfibel
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Christian Hundeshagen (* 10. August 1783 in Hanau; † 10. Februar 1834 in Gießen) war ein deutscher Professor und Forstwissenschaftler.

Hundeshagen gehört neben seinen Zeitgenossen Georg Ludwig Hartig, Johann Heinrich Cotta, Friedrich Wilhelm Leopold Pfeil, Carl Heyer und Gottlob König zu den so genannten "Forstlichen Klassikern" (Enzyklopädisten).

Werke

  • Anleitung zum Entwerfen von Bauholz-Anschlägen und zur zweckmäßigen Aufarbeitung, Verwendung und Ersparung des Holzes, besonders des Eichenholzes, für Forstmänner bearbeitet, Hanau 1817
  • Methodologie und Grundriß der Forstwissenschaft, Tübingen 1819
  • Prüfung der Cottaischen Baumfeldwirthschaft nach Theorie und Erfahrung, Tübingen 1820
  • Über die Hackwald-Wirthschaft überhaupt, und ihre Einführung in Württemberg insbesondere. Eine Rechtfertigungsschrift, Tübingen 1821
  • Encyclopädie der Forstwissenschaft, systematisch abgefasst (3 Teile), Tübingen 1821 - 1831
  • Die Forstabschätzung auf neuen wissenschaftlichen Grundlagen, Tübingen 1826
  • Lehrbuch der forst- und landwirthschaftlichen Naturkunde (3 Abteilungen), Tübingen 1827 - 1830
  • Die Waldweide und Waldstreu in ihrer ganzen Bedeutung für Forst-, Landwirthschaft und National-Wohlfahrt, Tübingen 1830